zum Inhalt springen

Das Meister-Eckhart-Archiv geht auf den Nachlass von Prof. Dr. Josef Koch (1885-1967) zurück, dem Leiter der wissenschaftlichen Gesamtausgabe der lateinischen Wer­ke des spätmittelalterlichen Theologen und Philosophen Meister Eckhart (1260-1328) und Gründer des Thomas-In­stituts der Universität zu Köln.

Das Archiv umfasst Akten, Zeugnisse und Korrespon­denzen, die die Entstehung der Gesamtausgabe Meister Eckharts seit den 1930er Jahren bis heute dokumentie­ren. Die mehr als tausend unveröffentlichte Dokumente werden derzeit unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer (Direktor des Thomas-Instituts) digitalisiert, katalogisiert und wissenschaftlich erschlossen.

Im Rahmen der Förderung im LAZARUS-Projekt wurde eine Instanz der freien Archivsoftware AtoM aufge­setzt, und die bereits erarbeiteten Katalogisate und Me­tadaten in ein kompatibles Format transformiert und hier importiert. Die Arbeitsoberfläche wurde nach den Bedürfnissen der wissenschaftlichen Mitarbeiter des Meister-Eckhart-Archivs und für die Spezifika des Mate­rials angepasst und die Installation in eine neue Website eingebettet, die am Data Center for the Humanities (DCH) gehostet wird.

Die Website wird Ende 2016 online ge­hen, sobald ein erster repräsentativer Querschnitt der Ar­chivalien erarbeitet wurde.

Steckbrief
ProjektnameMeister-Eckhart-Archiv (MEA)
Disziplin/FachzuordnungPhilosophie
ProjektleitungProf. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer (Thomas Institut, Universität zu Köln)
Partner
  • Thomas-Institut, Universität zu Köln
  • Data Center for the Humanities (DCH), Universität zu Köln
  • Cologne Center for eHumanities (CCeH), Universität zu Köln
FörderungMinisterium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW
LaufzeitDezember 2013 - Januar 2015 (Laufzeit LAZARUS Förderung)
Webseite http://meister-eckhart-archiv.uni-koeln.de