zum Inhalt springen

Andere Datenzentren in den Geisteswissenschaften

Das Data Center for the Humanities (DCH) steht im kontinuierlichen Austausch mit den verschiedenen geisteswissenschaftlichen Datenzentren im deutschsprachigen Raum. Dies betrifft vor allem konzeptuelle, technische und methodische Fragestellungen hinsichtlich des Umgangs mit Forschungsdaten in den Geisteswissenschaften.

gwin - Geisteswissenschaftliche Infrastruktur für Nachhaltigkeit - Fakultät für Geisteswissenschaften an der Universität Hamburg

         gwin baut eine technische und organisatorische Infrastruktur auf, um die langfristige Verfügbarkeit von Forschungsdaten und Forschungsanwendungen in der Fakultät für Geisteswissenschaften sicherstellen zu können.

HDC - Humanities Data Center des Verbundprojekts Göttingen/Berlin

          Das HDC ist eine vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (MWK) geförderte zweijährige Designstudie für den Aufbau eines geisteswissenschaftlichen Datenzentrums. Im späteren Betrieb soll das HDC die langfristige Erhaltung und Nachnutzung von geisteswissenschaftlichen Forschungsdaten gewährleisten.

IANUS - Forschungsdatenzentrum Archäologie und Altertumswissenschaften des Deutschen Archäologischen Instituts Berlin

          IANUS ist ein von der DFG gefördertes Projekt zum Aufbau eines nationalen Forschungsdatenzentrums für die Archäologien und Altertumswissenschaften in Deutschland.

ZIM-ACDH - Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities

         Neben angewandter Forschung auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung in den Geisteswissenschaften mit dem Schwerpunkt auf Theorie der Informationsmodellierung und Texttechnologie steht vor allem die praxisorientierte Umsetzung des Forschungsgegenstandes in Projekten und Lehre im Mittelpunkt der Arbeit von ZIM-ACDH.